Amiga MIST

Der Name des FPGA Computers „MIST“ setzt sich aus den Namen aMIga und atariST zusammen. Der MIST ist in seiner Bauweise sehr kompakt gehalten und bietet neben zwei klassischen Joystickports auch vier USB-Anschlüsse. Über die USB-Anschlüsse lassen sich Tastaturen, Mäuse und sogar USB-Controller anschliessen. Der Monitor wird über ein VGA Kabel angeschlossen, wärend der Sound über einen 3,5 mm Klinkenanschluss ausgegeben wird. Über drei Taster und drei LEDs lässt sich ein Reset auslösen, das Menü aufrufen und z-B. Ladeaktivitäten beobachten. Über den SD Kartenslot können sogar SD-Karten mit Größen von bis zu 128GB genutzt werden. Formatiert werden müssen diese Karten im FAT(32) Format und einen von etlichen Betriebsystem-Cores enthalten. Unter anderen gibt es Cores für den Commodore 64, den Amiga (AGA), den Atari ST, den Spectrum u.s.w. Die Emulation ist dabei jedoch nicht immer zu 100% kompatibel. Hergestellt wird der MIST von Lotharek in Polen.

MIST_Retroport_02MIST_Retroport_01MIST_Retroport_03MIST_Retroport_04MIST_Retroport_05