COMMODORE 64/128 HARDWARE

 D-E

Dataphon s21-23d (Woerltronic)

Das Dataphon S21-23d der Firma Woerltronic ist ein klassischer Akustikkoppler mit maximal 1200 Baud und BTX-Anschluß für den Commodore C64/C128. Der Telefonhörer wird auf das Gerät in Gummimulden geklemmt.

 

 

 

 Datassetten Adapter 1531-C64 (Commodore)

Mit dem Datassetten Adapter von Commodore kann die Datassette 1531 vom Commodore C16/C116/Plus4 auch am C64/C128 betrieben werden.

 

Datassetten Adapter (NoName)

Mit diesem Datassetten Adapter können alle C64/C128 Datassetten am Commodore C16/C116 oder Plus4 betrieben werden.

 

 

Datassetten-Port Input Adapter

Mit den Datassetten-Port Adapter lassen sich beliebige Audioquellen über ein Cinchkabel an den Commodore anschließen. So wurde ein kostengünstiger Datassetten Ersatz geschaffen. Weiterhin wurde der Adapter von Rainbow Arts für eine CD-ROM Anbindung an den C64/C128 verwendet. Die 1st CD Edition konnte sich jedoch nicht am Markt durchsetzen.

  

 Datel Kernal Adapter (R0801373)(Datel Electronics)

Der Kernal Adapter R0801373 von Datel Electronics bietet Platz für zwei Betriebssysteme in einem Eprom, welche mit einem Schalter ausgewählt werden können.

 

Datrans-S Datenüberspielkabel C64->PC (Weidner 880608)

Mit dem Datrans-S Datenkabel 880608 von Weidner (hier als Bausatz) lassen sich Programme und ganze Speicherinhalte vom C64/C128 über den Parallelport zum PC übertragen.

   

 DCF-77 Empfänger (Conrad Electronic)

Der DCF-77 Empfänder von Conrad Electronic ist ein Funkuhrempfänger und kann am C64 oder C128 betrieben werden. Der Betrieb und der Takt wird über jeweils eine LED angezeigt. In vielen Anwendungen, z.B. GEOS, bietet der Empfänger somit immer die genaue Uhrzeit.

 

  

 Dela Dos (Dela Elektronik GmbH)

Das Dela Dos Modul für den Commodore C64/C128 von Dela Elektronik ist ein klassisches Universal Modul. Es bietet eine 8-fache Load und Save Beschleunigung, DOS 5.1, RAM-Test, Hardcopy, Reseterweiterung, Editor, belegte Funktionstasten.

    

 Dela Eprommer II (85535)(Dela Elektronik GmbH) 

Der Dela Eprommer 2 der Dela Elektronik GmbH ist ein Eprombrenner und unterstützt die Eprom-Typen 2716, 2732, 2764, 27128 und 27256.

 

  

 Dela Eprommer III (01003001)(Dela Elektronik GmbH) 

Die neue Eprommergeneration für den C64/C128. Der Dela Eprommer 3 programmiert alle Epromtypen der 27xxx-Reihe, einschließlich 27512, 27513 und 27011 Eproms. Die Programmierung von größeren Eproms als 1MB auf der Basis der 27011-Serie ist bereits vorgesehen. Weitere Funktionen : Auslesen, Leertest, Verify, Kopieren, Modulgenerator. Die Software ist durch die Windowtechnik besonders benutzerfreundlich. Der ehemalige VK-Preis betrug 149,- DM.

 

 

 Bedienungsanleitung zum Dela Eprommer 3 für C64/C128

     

 Dela Speed Floppy-Epromadapter (Dela Elektronik GmbH)

Der Dela Speed Floppy Adapter nimmt das Eprom der Floppy 1541 auf und bildet so einen Puffer für schnellere Lade- und Speicheraufgaben.

 

 Dela Turbotape 2 (Dela Elektronik GmbH)

Mit dem Dela Turbo-Tape II beschleunigen sich die Datassetten Funktionen um den Faktor 10. Das Modul läßt sich per Schalter deaktivieren und besitzt einen Resettaster.

 

 Diashow-Maker (1987)(Data 2000)

Mit dem Diashow Maker Nr. 9690 von M. Grieb und B. Trenkel kann der Speicher des C64/C128 nach Grafiken durchsucht werden. Die Grafiken können in nahezu jeder Größe direkt ausgedruckt oder abgespeichert werden. Weiterhin besitzt das Modul einen Fastloader.

 

 Diashow-Maker (1987)(Scanntronik)

(nähere Beschreibung siehe Scanntronik-Bereich)

 

 Diashowmaker, Freezer, Hardcopy (Rex 9690)

Die Weiterentwicklung des Diashow-Maker Nr. 9690 von Rex Datentechnik vereint den Diashowmaker mit einem Freezer und einem zusätzlichen Hardcopy Programm.

 

Digi-Drum Professional Digital Drumcomputer (DCS/Tron)

(nähere Beschreibung siehe Sound/Musik)

 

 

 Digitales Genlock (Scanntronik)

(nähere Beschreibung siehe Scanntronik-Bereich)

 

 

 Digitales Temperatur- Zeitmodul (Best.-Nr. 19 55 88) (Conrad Electronic)

Mit dem digitalen Temperatur- und Zeitmodul 19 55 88 von Conrad Electronic können Temperaturen und Uhrzeiten direkt an den Commodore C64/C128 übermittelt werden.

  

 

 Digital Eingabekarte (86113)(Dela Elektronik GmbH)

Die digitale Eingabekarte 86113 von Dela besitzt 24 Eingänge. Die Dela 86113 ist baugleich mit der Digital-Input Karte 9637 von Rex Datentechnik. Über den Dela UPS Userportadapter lassen sich mehrere Karten in Reihe schalten.

 

   

   

 Disk-Booster 64 (Conrad Elektronik) (Best. 98 34 70)

Der Conrad Disk Booster 64 ist ein Schell-Lader mit Funktionstastenbelegung und Fast-Format Funktion. Die Adressierung des Schnell-Laders läßt sich im Menü ändern. Das Modul hat zusätzlich einen Reset-Taster.

 

 Disk-Booster 64 Anleitung

   

 Doktor 64 (Roßmöller)

Mit dem Doktor 64 Modul von Roßmöller lassen sich Defekte am C64 schnell auffinden. Das Modul kann mehrere Ports automatisch testen. Für das Eprom wurde eine Epromplatine 9502 von RTO genutzt.

  

   

 

Dolphin DOS V3 (1987)(Dolphin Software GmbH)

Das Dolphin Dos V3 wurde in Deutschland von der Firma Dolphin Software GmbH hergestellt und ist eines der schnellsten und kompatibelsten Floppyspeedersystemen für den C64 und die Floppy 1541. Im C64 kommt ein spezielles Kernal zum Einsatz. Die Dolphin DOS Platine wird in der Floppy 1541 verbaut und ist abschaltbar.

 

  

 

   

  Anleitung Dolphin-Dos 3.0      Anleitung Dolphin-DOS 2.0

 DOS-Kabel (Rex 9795)

Das DOS-Kabel 9795 von Rex Datentechnik dient zur parallelen Datenübertragung vom C64/C128 Userport zum Floppy-Kernal. Nützlich ist dieses Kabel inbesondere für einige Kopierprogramme, wie den Burstnibbler. Zusätzlich wurde am Userportstecker ein Resettaster verbaut.

 

Drive 2001 / Ultimate DD-001 (TIB-PLC)

Das Diskettenlaufwerk Drive 2001 / Ultimate DD-001 (TIB 354) wurde ab 1990 über die Firma TIB PLC vertrieben und von Cumana hergestellt. Wie auch das Laufwerk 1581 von Commodore ist das DD-001 ein 3,5 Zoll Laufwerk für den C64. Die Software ist auf einem Modul, welches über ein Flachbandkabel mit der Floppy verbunden wird, enthalten. Das Laufwerk schreibt Disketten mit PC-Kompatiblität und kann somit für den Datenaustausch zwischen einem PC und dem C64 verwendet werden. 200 Blöcke werden in nur 4,2 Sekunden eingelesen, damit ist das Laufwerk eines der schnellsten für den Commodore C64. Zusätzlich sind die Utilities: Diskmonitor, ASCII-File-Anzeige, Hex-File-Anzeige, Disk-Kopierprogramm und File-Menü sowie die Spiele: Pyjamarama, Ninja Rabbits, Gutz, Firefly, Equinox, Frost Byte und Quack enthalten. Der Neupreis lag bei ca. 250,- bis 300,- DM.

 

   

 64'er über das 3,5 Zoll Laufwerk DD-001

   

Dual SID Board/Bausatz

(nähere Beschreibung siehe Sound/Musik)

  

 

Duo-Epromkarte (Computek)(Vario-Karte)

Die Duo Eprommkarte von Computek nimmt Eproms der Typen 27xx auf. Diese lassen sich per DIP-Schalter adressieren. Die Karte läßt sich per Schalter deaktivieren und besitzt einen Restschalter.

 

 Duo-Epromkarte (Dela 84846)

Mit der Duo Epromkarte Dela 84846 von Dela lassen sich 2716, 2732, 2764 und 27128 Eproms betreiben. Die Karte läßt sich per Schalter deaktivieren. Der zweite Schalter dient dem Umschalten zwischen beiden Eproms. Zusätzlich wurde ein Resttaster verbaut.

 

 Duo-Epromkarte (Dela 87011)

 

 Duo-Epromkarte (Dela 87211)

 

 

 Duo-Epromkarte (VC-64-Epromplatine)(Rex 9502)

Mit der Duo Epromkarte 9502 (VC-64-Epromplatine) von Rex Datentechnik lassen sich 2716, 2732, 2764 und 27128 Eproms betreiben. Die Karte läßt sich per Schalter deaktivieren. Der zweite Schalter dient dem Umschalten zwischen beiden Eproms. Zusätzlich wurde ein Resettaster verbaut. Katalogpreis 17,90 DM.

  

 Duo-Epromkarte (Version 2)(Rex 9502)

Mit der Duo Epromkarte 9502 von Rex Datentechnik lassen sich 2716, 2732, 2764 und 27128 Eproms betreiben. Die Karte läßt sich per Schalter deaktivieren. Der zweite Schalter dient dem Umschalten zwischen beiden Eproms. Zusätzlich wurde ein Resettaster verbaut. Katalogpreis 17,90 DM.

 

 Duo-Epromkarte (Rex 9509)(Vario-Karte)

Die Duo Eprom Variokarte 9509 von Rex Datentechnik ist mit einem Resettaster, einem Ein-/Ausschalter und mit einem 10-fach DIP-Schalter ausgerüstet. Dipschalter : Für die Betriebsart Betriebssystem: Schalter 1,2,3=ON/4,5,6=OFF. Für die Betriebsart Epromkarte: Schalter 1,2,3=OFF/4,5,6=ON. Schalter 7=ON Sockel A (rechts) ein. Schalter 8=ON Sockel B (links) ein. Schalter 9=ON für 2732, 2764, 27128 Eproms (1.Hälfte) 9=OFF für 27128 Eproms (2. Hälfte). Schalter 10=ON nur 2732 Eproms. Die Schalter 9 und 10 dürfen nicht gleichzeitig einschaltet werden. Mit der Rex 9509 lassen sich vier Betriebssystem am Modulport betreiben. Katalogpreis Rex 29,95 DM.

 

 Easy Calc Result (1985)(Handic Software)

Mit Easy Calc Result für den C64 von Handic Software lassen sich auf einem Tabellenblatt selbst komplexe mathematische Berechnungen durchführen. In den Grundzügen gleicht es dem heutigen Excel.

 

  

 Easycalc (1985)(Commodore)

Auch Commodore brachte Easy Calc von Handic 1985 in einem Modul auf den Markt. Die Version entspricht genau der Handic-Version.

 

 EasyFlash  

Das EasyFlash ist ein Steckmodul für den Expansionsport des Commodore 64. Es enthält ein 1 Megabyte fassendes Flash-ROM, in das ein Modul oder mehrere als Sammlung (Dateien mit ".CRT" am Ende des Namens, im VICE-Format) programmiert werden können. Da ein modernes Flash-ROM anstatt eines EPROMS verwendet wird, ist es möglich die Modul-Abbilder ohne zusätzliche Hardware einfach zu schreiben oder wieder zu löschen. Zum Schreiben der Modul-Abbilder in den Speicher des EasyFlashs dient beispielsweise die Software EasyProg.

  

 Eprom64 (Roßmöller)

Der Eprom 64 Eprombrenner von Roßmöller unterstützt die Eprom-Typen 2716, 2732, 2764, 27128 und 27256. Mit dem Eprom64 lassen sich Module auslesen und der Inhalt abspeichern. 

 

 Epromeinsteckplatine C64.2 (Dela Elektronik)

Die Epromeinsteckplatine C64.2 von Dela kann bis zu vier Eproms aufnehmen, welche über einen Dip-Schalter geschaltet werden können. Die Karte kann deaktiviert werden und besitzt einen Resettaster.

  

   

 Epromkarte (Dela 5303)

Die Epromkarte 5303 von Dela nimmt Eproms der Typen 27xx auf.

 

 Epromkarte (01001001)(Dela 85474)

Die Dela Epromkarte 85474 kann Eproms mit 8 oder 16 Kbyte aufnehmen und kann als Betriebssystem-Karte genutzt werden.

  

 Epromkarte 64K (01001006)(Dela EP64)

Die 64K Epromkarte EP64 von Dela nimmt zwei 32k Eproms auf. Ein Resettaster und ein Ein- Ausschalter lassen sich direkt auf der Karte verlöten.

  

 Epromkarte MO-128 (Dela 87272)

Die Epromkarte MO-128 87272 von Dela Elektronik wurde speziel für den Commodore 128 entwickelt und kann zwei Eproms aufnehmen.

  

   

Epromkarte PC1005A (1985)(Jason Ranheim Company)

  

 Epromkarte Standart (Roßmöller)

Die Standart Epromkarte von Roßmöller verfügt über vier DIP-Schalter und einen Resettaster.

  

 

Epromkarte 256K GW85 (NoName)

 

 Epromkarte 256K (Rex 9513) 

Die 256K Epromkarte 9513 von Rex Datentechnik ist für 8 Eproms der Typen 2732 oder 2764 geeignet. Sockel 1 ist durch die Steuersoftware belegt. Über ein Menü lassen sich die 8 Eprombänke einfach auswählen oder die Karte abschalten. Die Karte verfügt über einen Modulmaster. Mit diesem können Daten für einen Eprombrenner vorbereitet werden. Katalogpreis Rex 99,95 DM.

 

 

 Anleitung Epromkarte 256K (Rex 9513) 

 Epromkarte 256K (Rex 9513) Version 2:

 

 

 Epromkarte 512K (Dela 87607)

Die 512K Epromkarte (87607) von Dela Elektronik nimmt 8 Eproms auf. Die Karte wurde auch unter der Bezeichnung "512K Superom Expander" verkauft.

 

Eprom Löschgerät (AY)

Ein konventioneller Löschvorgang dauert ca. 10 bis 30 Minuten. Da die Ionisation nach dem Ausschalten der Lichtquelle nicht sofort wieder abgeklungen ist und die Bausteine je nach Bauart des Löschgerätes auch über die für das Programmieren zulässige Temperatur hinaus erhitzt werden, kann das Programmieren erst nach einer weiteren Wartezeit erfolgen

 

 Eprom Modul Generator (Rex 9506)

Mit dem Eprom-Modul-Generator (EMG) 9506 von Rex Datentechnik lassen sich Programme oder Betriebssysteme mit wenigen Handgriffen für das Brennen mit Eprombrennern vorbereiten. Ehemaliger Katalogpreis 29,95 DM.

  

 

 Epyx Fast Load Cartridge (1984)(Epyx Computer Software)

Das Epyx FastLoad ist ein Steckmodul, das am C64 oder am C128 am Expansionsport betrieben werden kann und 1984 von der Firma Epyx veröffentlicht wurde. Mit über 650.000 verkauften Einheiten ist das Epyx FastLoad eines der erfolgreichsten Produkte von Epyx überhaupt. Mit diesem Steckmodul konnte die Ladezeit etwa um den Faktor 5 verringert werden. Quelle: Wikipedia

  

  

Erweitertes CBM Basic (Probyte)

Das erweiterte CBM Basic Modul beinhaltet einen Maschinensprache-Monitor, einen Schnell-Lader sowie einen erweiterten Basic-Befehlssatz. Das Modul ist abschaltbar. 

 

 Ex3 Modulporterweiterung (1994)(Creativ Micro Designs)

Die Modulporterweiterung Ex3 von CMD kam 1994 zusammen mit der Platine Ex2+1 für den C64/C128 auf den Markt. Die Expansionsporterweiterung bietet zwei weitere Steckplätze. Mit Dipschaltern können die einzelnen Expansionsportleitung einzeln beschaltet werden, somit bietet die EX 3 ein Höchstmaß an Kompatiblität.

 

    

 

 Ex64 Expansionsportweiche (Datel Electronics)

Die 3-fach Expansionsweiche EX64 von Datel kann im laufenden Betrieb des C64/C128 umgeschaltet werden. Die Karte ist mit einer Sicherung geschützt. Über LED's wird der aktive Slot angezeigt. Zusätzlich besitzt die Karte einen Resettaster. 

 

 EX80 C64 80 Zeichenkarte (Jann Datentechnik Berlin)

Die EX 80 C64 ist eine 80-Zeichenkarte für den C64 von Jann Datentechnik Berlin. Mit dieser Karte lassen sich wie beim Commodore 128 auf einem Monitor 80 Zeichen pro Bildschirmzeile darstellen. 

 

   

EX80 VC64 80 Zeichenkarte (MK Datentechnik Berlin)

Die EX 80 VC64 ist eine 80-Zeichenkarte für den C64 von MK Datentechnik Berlin. Mit dieser Karte lassen sich wie beim Commodore 128 auf einem Monitor 80 Zeichen pro Bildschirmzeile darstellen. 

 

 

 Exbasic Level II (Roßmöller/Markt&Technik)

Exbasic Level 2 wurde im 64'er Sonderheft veröffentlicht. Es bietet über 70 neue Befehle für den Commodore 64. Das Programm wurde von der Firma Roßmöller als Modulversion verkauft. 

   

 Exbasic Level II (Interface Age)(Version 2)

 

   

 EXOS V3 (Kernal Version)

Die EXOS Kernal Version für den Commodore 64 wurde von der Zeitschrift 64'er als Listing des Monats veröffentlicht.

 

    

 EXOS V3 (ak tronic 2154)

Das Exos V3 Modul 2154 von ak tronic ist ein Schnell-Lader mit F-Tasten Belegung. Das Modul läßt sich per Kippschalter deaktivieren und hat einen Resettaster.  Diese Exos Version wurde unter der gleichen Artikelnummer "2154" auch von Westfalia als Floppy Speeder V3 verkauft.

  

 

 EXOS V3 (Rex 9805)

Exos V.3 ist ein serieller Schnell-Lader (14-fach) aus dem Hause Rex Datentechnik. Das Betriebssystem Exos hat vorbelegte F-Tasten mit den wichtigsten Funktionen. Die Floppyladezeiten werden um das 14-fache beschleunigt. Das Modul läßt sich über einen Kippschalter deaktivieren. Weiterhin wurde ein Reset-Taster verbaut. Exos V3 wurde von J. Schemmel entwickelt.

 

 

Expert Cartridge (Cat & Korsh International)

Das Expert-Cartridge von Cat & Korsh International kann zusätzliche Software im eigenen RAM Reset-resistent ablegen. Weiterhin gibt es Funktionen wie Floppy-Speeder, Backup, Kopieren, Freezen, Grabben, und einen Grafikeditor. Das Modul hat einen Restschalter.

  

  

    

 Expert Cartridge (Rex 9613/9664/9665)

Das Expert-Cartridge 9613 von Rex Datentechnik ist ein Freezer, welcher aus mehrteiligen Programmen einteilige macht. Nachladeprogramme lassen sich damit auch mit einer 256K/1MB Epromkarte laden. Katalogpreis Rex Datentechnik 139,50 DM. Das Expert Cartridge wurde auch in sogenannten Combi-Packs angeboten. Mit der 1MB Goliath Karte für 279,- DM (dann Rex 9664) oder mit der 256K Epromkarte für 259,- DM (dann Rex 9665).

  

 

 Anleitung Expert Cartridge (Rex 9613)