Der  Minimig ist ein von Dennis van Weeren entwickeltes Board, das einen OCS-Amiga (Amiga 1000/500/2000) nachbildet. Der originale Amiga-Chipsatz wird durch einen FPGA implementiert, als CPU kommt ein echter MC68000 zum Einsatz, genau wie beim Amiga 500/1000/600/2000 auch. Es können Amiga-Joysticks angeschlossen werden, zusätzlich akzeptiert Minimig auch PS/2-Mäuse. Das Board hat einen VGA-Ausgang mit 31-kHz-Signal. Dieser Minimig hat 4MB RAM.

Der ARM-Controller für den Minimig wertet die Amiga-Hardware-Emulation vor allem im Hinblick auf die Geschwindigkeit entscheidend auf: Egal ob beim Initialisieren des FPGA, beim Laden des Kickstart-Images, beim Scrollen durch ADF-Listen oder bei der Bedienung des OSD, Sie werden überall eine entsprechende Beschleunigung bemerken. Besonders Zugriffe auf HDF-Festplatten werden enorm beschleunigt. Folgende Funktionen werden vom Controller hinzugefügt: Emulation von vier Diskettenlaufwerken, Schreibunterstützung für Festplatten und Diskettenlaufwerke, Prozessorgeschwindigkeit kann von 7,09 MHz auf 49,63 MHz mit 4kB Zero-Waitstate-Cache erhöht werden, ermöglicht Benutzung langer Dateinamen auf Floppy, ermöglicht Benutzung von Verzeichnissen auf der SD-Karte, Dateianzahl pro Verzeichnis praktisch unbegrenzt, Unterstützung für zwei HDF-Dateien, beschleunigter Firmware-Start. Der ARM-Controller ersetzt den originalen PIC des Minimig.

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Minimig Handbuch 

  

 Chameleon - Minimig Verbindungskabel (Individual Computers)

   

Chameleon 64