Compucase 64d (1987)(Schmolz Unternehmensberatung GmbH)   

Im Jahr 1987 brachte die Firma Schmolz Unternehmensberatung GmbH aus Neuss das Compucase 64d Gehäuse für den Commodore 64 für einen Preis von 298,- DM in der Grundkonfiguration auf den Markt. Die Tastatur findet in einem sehr stabilen Gehäuse platz und wird mit einem Spiralkabel und einem Adapter mit dem C64 Board verbunden. Das Desktopgehäuse bietet Platz für zwei 1541 oder 1570 Floppylaufwerke und das C64 Mainboard. Das Gehäuse ist sehr instabil und nur aus dünnem Kunststoff gefertigt. Der Boden ist aus Metal. Auf der Rückseite sind die Stromanschlüsse für zwei 1541 Floppies und den C64 Stromanschluss zusammengeführt und lassen sich somit mit nur einem Schalter ein- und ausschalten. Auf der Oberseite befindet sich ein Loch. Hier drunter befindet sich ein Stahlrohr zur sicheren Aufnahme eines optionalen Monitorhalters. An der Vorderseite ist ein Resetschalter, die Betriebs-LED für den C64 sowie die Betriebs-LEDs für die beiden 1541 verbaut.